Aktuelle Berichte & Blog Artikel


Sind wir, was wir denken?

Sind wir, was wir denken?

Ein Strom von Gedanken fließt stets durch unseren Kopf. Wir müssen uns von diesem Strom aber nicht unkontrolliert mitreißen lassen. Achtsamkeit hilft uns den gegenwärtigen Moment zurückzugewinnen – immer wieder, stets aufs Neue. Denn diese Form bewusster Präsenz wird uns nie zur Gewohnheit. Nur durch regelmäßige Übung können wir den „Autopiloten“ unserer Gedanken abstellen.

Unser innerer Kritiker kennt wenig Gnade

Unser innerer Kritiker kennt wenig Gnade

„Kein Mensch kann sich ohne sein Einverständnis wohlfühlen“, bemerkt Mark Twain. Wir sollten vielleicht richtigerweise sagen, kein Mensch kann sich ohne das Einverständnis seines inneren Kritikers wohlfühlen. Denn dieser geht ziemlich gnadenlos mit uns um.

Erkennen, was ist – Achtsamkeit und Enneagramm

Erkennen, was ist – Achtsamkeit und Enneagramm

Persönliches Verhalten zu verändern kann doch gar nicht so schwierig sein! Zumindest glauben wir das immer dann, wenn wir uns theoretisch damit beschäftigen. Die praktischen Konsequenzen sind jedoch oft enttäuschend, zumindest solange wir unseren inneren Autopiloten dabei außer Acht lassen.

Mit Bauch, Herz und Kopf

Mit Bauch, Herz und Kopf

Um unser Persönlichkeitsmuster, unseren „Typ“, leichter einzuordnen, können wir uns eine Grobstruktur des Enneagramms zunutze machen. Dabei gehen wir von den drei Grundkomponenten der menschlichen Psyche aus, nämlich Instinkt, Fühlen und Denken. Die sogenannten Bauch-, Kopf- und Gefühlsmenschen gibt es tatsächlich!

Zeige mir dein Auto und ich sage dir…

Zeige mir dein Auto und ich sage dir…

Da ihr Auto für viele von uns viel mehr als nur ein Fortbewegungsmittel ist, können wir – mit etwas Augenzwinkern – überlegen, welcher Autotyp der Favorit jedes Enneagrammtyps sein könnte.

Ein kleiner Biss genügt – „Typen“ im Film

Ein kleiner Biss genügt – „Typen“ im Film

Das Enneagramm beschäftigt sich mit Menschen: was sie gemeinsam haben, worin sie sich unterscheiden, was sie zum Ticken bringt. Aus solchem Stoff sind auch Geschichten und Filme gemacht – eine erbauliche Art über Menschen und das Enneagramm zu lernen.

Und wie ticken Sie, Mr. President?

Und wie ticken Sie, Mr. President?

Sogar er selbst konnte es kaum glauben, als sein Sieg Gewissheit war! Donald Trumps Präsidentschaft ist jetzt aber Tatsache und Grund genug, über seinen Enneagrammtyp nachzudenken.

Eins-zwei-drei im Sauseschritt

Eins-zwei-drei im Sauseschritt

Wir wissen es alle, Lebenszeit ist begrenzt. Deshalb müssen wir uns Gedanken darüber machen, wie wir sie sinnvoll nützen können. Worin wir „Sinn“ finden, darin unterscheiden wir uns allerdings sehr – von Typ zu Typ.